Gemünda in Oberfranken

1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda

Geschichte

Chronik Ein schmuckes fränkisches Dorf im Norden Bayerns. Seit der Gebietsreform 1978 ist es ein Teil der Stadt Seßlach im Landkreis Coburg. Auf großen Landkarten sucht man es vergebens: es liegt abseits der Autobahnen und Schnellstrassen.
Und doch: wem es Heimat ist, dem ist es Mittelpunkt der Welt. Auch in der großen Geschichte, der Welt und Reichsgeschichte, ist sein Name nicht verzeichnet.
Doch auch Gemünda hat seine Geschichte: Im Jahre 837 wird Gemünda erstmals in einer Urkunde erwähnt. Damit wird jedoch nicht seine Gründung angegeben; diese liegt im Dunkel der Geschichte. Der 836 verstorbene Graf Asis schenkte u.a. den Ort Gemünda – zur Sicherung seines Seelenheils – dem Kloster Fulda.

Von Astrid Franz