Gemünda in Oberfranken

1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda

2015 ist es wieder soweit. Nach 2008 und 2010 gibt es 2015 eine Neuauflage der Passionsspiele.

Mehr Informationen gibt es exklusiv auf http://www.gemuenda-passionsspiele.de/

Unbenannt

 

 

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Freitag, 5. Dezember 2014KOMMENTAR SCHREIBEN

passion101 Ein Aufnahmeteam des Fernsehsenders TV Oberfranken besuchte am 17. 5. 2010 die Probenarbeiten zum Passionsspiel  “Ein Jünger Jesu”, das am 12.6., 13.6., 19.6. und 20.6. zur Aufführung kommt. Begeistert vom mehrfach prämierten Sesslacher Stadtteil Gemünda und im Besonderen vom reizvollen Ambiente des Freigeländes hinter der historischen Zehntscheine setzten die Fernsehmacher eine Reihe von Szenen aus dem Passionsspiel ins rechte Licht.

Passion10 Mit Interviews und Blicken hinter die Kulissen und in die Schminkspiegel , mit Schwenks zu den Garderobenständern, Perücken und falschen Bärten verschafften sich Kameramann und Techniker zudem einen umfassenden Einblick in die interessante Probenarbeit.

 


Zu sehen sind die Spots über Kabel jeweils zwischen 18:00 Uhr und 18:45 Uhr, über Digitalsatellit zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr. Die Sendedaten sind : 26. Mai, 2. Juni, 9. Juni auf dem “Kulturplatz” 11. Juni und 18. Juni in “Aktuell”, 12. Juni im “Wochenrückblick”.

Passion103 Des weiteren freuen sich die Verantwortlichen, dass die Passionsspiele mit der evangelischen Regionalbischöfin, Frau Dr. Dorothea Greiner und dem katholischen Regionaldekan, Herrn Thomas Teuchgräber eine echte ökumenische Schirmherrschaft erfahren.

 

Die Vorverkaufsstellen für Eintrittskarten zum Preis von 11 Euro (Abendkasse 13 Euro) sind: Passion104
Gossenberger, Gemünda Tel. 09567/ 1356
Ois, Gemünda  Tel. 09567/ 1468
Hofladen Jöchner, Gemüna  Tel. 09567/ 274
Lebensmittel Großkreuz, Gemünda  Tel. 09567/ 209
Touristinfo Sesslach, Rathaus  Tel. 09569/ 922540
Blumengeschäft Then, Sesslach  Tel. 09569/ 1315
Tourismusbüro Coburg, Herrngasse 4  Tel. 09561/ 898000
Initiative Rodachtal, Ummerstadt  Tel. 036871/ 30317
Tourismusservice Bad Staffelstein Tel. 09573/ 33120

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Dienstag, 18. Mai 2010KOMMENTAR SCHREIBEN

032Noch gut zwei Monate trennen Gemünda von den beiden Wochenenden des Passionsspiels.
Am Ortseingang begrüßt seit einigen Wochen nicht nur das Schild „Dorfleben erleben“ die Besucher, ein großes Banner macht auf das Ereignis aufmerksam!
Seit Monaten wird im Hintergrund eifrig gewerkelt und geplant, während im Dorf nach dem langen Winter der Frühling eingezogen ist und die Gärten voller bunter Blumen stehen. Der Aufbau der Bühne am Jägershof wurde durch den monatelangen Schnee und den tief gefrorenen Untergrund verzögert. Der Unterbau wurde erhöht, damit auch die Zuschauer auf den hinteren Reihen gute Sicht haben.
Ein geringer Teil der Schauspieler hatte sich verabschiedet und musste durch Neuzugänge ersetzt werden, nun „steht“ die Mannschaft um Regisseurin Helga Heubner und die Probenarbeit hat begonnen – zuerst noch im Ausweichquartier, nun aber auf der großen  Bühne hinter der historischen Zehntscheune.
In mühevoller Kleinarbeit wurden tausende von Flyern unter die Leute gebracht, vereinzelt kann man bereits die auffälligen Plakate sehen, die in den nächsten Tagen in Kirchen, kulturellen Einrichtungen und an den Straßenrändern, aber auch in einschlägigen Geschäften und Gemeindeverwaltungen angebracht werden.
Der Vorverkauf läuft und das Angebot an Gruppen sei hier noch einmal erwähnt: Auf Wunsch bieten die Initiatoren eine Kaffeetafel zum Festpreis, eine interessante Dorfführung mit Einblicken in die ev. Johanneskirche, auch Flurfahrten oder eine Stadtführung im nahen Sesslach sind nach rechtzeitiger Anmeldung möglich.

Folgende Vorverkaufsstellen bieten Karten zum Preis von 11 Euro an:
Hermann Gossenberger, Gemünda, Tel. 09567/ 1356
Heike Ois, Gemünda Tel. 09567/ 1468
Tourismusbüro Sesslach im Rathaus Tel. 09569/ 922540
Tourismusbüro Coburg, Herrngasse 4 Tel. 09561/ 898000
Initiative Rodachtal Gesch.stelle Ummerstadt, Kirchhofweg 26 Tel. 036871/ 30317
Kur- und Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstr. 1 Tel. 09573/ 33120

035 036

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Montag, 12. April 2010KOMMENTAR SCHREIBEN

image003Auf Grund des guten Zuspruchs und der regen Nachfrage haben sich die Verantwortlichen der „Stiftung 1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda“ entschlossen, das Passionsspiel „Ein Jünger Jesu“, das 2008 seine Premiere hatte, im kommenden Sommer erneut aufzuführen. Im Außenbereich der historischen Zehntscheune wird den Besuchern im  Juni 2010 also erneut die Geschichte des Jüngers Simon Petrus erzählt, der sich vom Wanderprediger Jesus faszinieren lässt und ihm nach einigem Zögern begeistert nachfolgt.

image006Er wandert mit ihm und den anderen Jüngern durch das Land, erlebt die Wunder und hört die sprachgewaltigen Predigten seines Herrn. Er erlebt das letzte Abendmahl, die Gefangennahme im Garten Gethsemane und sein eigenes Scheitern durch das Leugnen seiner Jüngerschaft. Während der Vollstreckung des Todesurteils erfährt er im Inneren Kraft und Hoffnung durch die Botschaft der Vergebung.

Die Aufführungen finden statt an den Samstagen 12. und 19. Juni sowie an den Sonntagen, 13. und 20. Juni, Beginn ist jeweils 20:00 Uhr. Die Spieldauer beträgt 2,5 bis 3 Stunden, es gibt 2 Pausen, in denen Getränke und Speisen gekauft werden können. Die Eintrittspreise betragen 11 € im Vorverkauf und 13 € an der Abendkasse.

image007Wie im letzten Jahr wird auch für den kommenden Sommer darauf hingewiesen, dass es sich um eine Veranstaltung unter freiem Himmel handelt, die Sitzplätze sind nicht überdacht und nicht nummeriert. Eine Rücknahme der bereits gekauften Karten erfolgt nur bei genereller Absage der Veranstaltung. Wer  bereits zu Weihnachten  Karten als Geschenk vorbestellen möchte, wende sich bitte an: Herrmann Gossenberger: 09567/ 1356 oder herrmann_gossenberger@gmx.de und Heike Ois: 09567/ 1468 oder heike-ois@t-online.de

Bilder und Berichte von den Aufführungen im vergangenen Jahr sehen Sie auch unter „Passionsspiele 2008“

Flyer: Passionsspiele2010

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Sonntag, 29. November 2009KOMMENTAR SCHREIBEN