Gemünda in Oberfranken

1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda

22. April 2017
09:00
Veröffentlicht von Astrid Franz Am Montag, 13. März 2017KOMMENTAR SCHREIBEN

Am 22. April 2017 um 9:00 Uhr geht´s los!

Für Getränke ist dank Bad Brambacher bestens gesorgt.

Bitte bringt eure Rechen, Harke und Eimer mit!!!

Wir freuen uns über jede fleißige Hand, egal ob groß oder klein.

Danke für Euer Kommen!!!

 

Nina & Mathias Gossenberger

 

Bei Fragen oder Anregungen einfach unter nina@gossenberger.net melden.

Anzeige PDF

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Montag, 13. März 2017KOMMENTAR SCHREIBEN

TSV 1925 Gemünda e.V.

Abteilung Tennis

 

In Gemünda wird wieder Tennis gespielt. Wir laden alle ein, diesem schönen und interessanten Sport zu frönen.

Spielgebühren werden nicht erhoben – einzige Voraussetzung  „Mitglied beim TSV Gemünda“ sein oder werden!

Bei entsprechendem Interesse und Aktivität  ist vorgesehen, 2017 wieder am Mannschaftspielbetrieb teilzunehmen.

 

Es besteht auch die Möglichkeit zu „schnuppern“ und einen Gastschlüssel für den Tennisplatz auszuleihen.

Dafür wird eine Platzgebühr in Höhe von EUR/Std. 5,00 erhoben. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht erforderlich.

Den Schlüssel erhalten Sie im Edeka-Markt Großkreuz, bitte den Schlüssel telefonisch vorbestellen 09567 209.

 

Auch wollen wir  unsere Kinder für diesen Sport begeistern. Es ist geplant Schnupper- und weiterführende Kurse  anzubieten.

Wenn Sie oder ihre Kinder Interesse haben, dann nehmen sie Kontakt mit uns auf, damit wir planen und organisieren können.

 

Informationen erhalten Sie von

Familie Mathias und Hermann Gossenberger

09567 1356 oder gerne per Mail tennis@gemuenda.de

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Donnerstag, 28. Juli 2016KOMMENTAR SCHREIBEN

Am 30. April 2016 um 9:00 Uhr geht´s los!

Für Getränke ist dank Bad Brambacher bestens gesorgt.

Bitte bringt eure Rechen, Harke und Eimer mit!!!

Wir freuen uns über jede fleißige Hand, egal ob groß oder klein.

Danke für Euer Kommen!!!

 

Nina & Mathias Gossenberger

 

Bei Fragen oder Anregungen einfach unter nina@gossenberger.net melden.

 

Anzeige PDF

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Dienstag, 29. März 2016KOMMENTAR SCHREIBEN

Im Rahmen des Jubiläums 1.175 Jahre Gemünda findet die Veranstaltungsreihe „Gemünner Kochstudio“ einmal monatlich statt. Am Faschingssamstag, 18. Februar 2012 steht auf dem Kochprogramm „Faschingskrapfen“. An diesem Tag wird Renate Dressel interessierten Bürgerinnen und Bürgern zeigen (Backbeginn 10.00 Uhr am Roten Brunnen 1) wie Krapfen zubereitet und ausgebacken werden. Ziel des Gemünner Kochstudios ist es, alte Hausgerichte wieder an die junge Generation weiterzugeben.

Möchten Sie wissen, wie das geht? Dann melden Sie sich bei Renate Dressel, Tel. 09567/981012, an. Da die Zahl der Mitbackenden begrenzt ist, bitten wir um umgehende Anmeldung.

Die Verkostung der leckeren Krapfen findet um 15.30 Uhr in der Scheune Zum Knochsbeck statt. Im Anschluss an das Kaffeetrinken gibt es natürlich deftiges Gemünner Essen und Trinken. Wir wollen den Abend genießen und lustig in den Faschingssonntag schunkeln. Lassen Sie sich dieses Highlight nicht entgehen! Hierfür melden Sie sich bitte bei Christa Gossenberger Tel. 09567/1356, E-Mail: info@zumknochsbeck.de an.

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Sonntag, 22. Januar 2012KOMMENTAR SCHREIBEN

Gemünda – Der Standort hätte besser nicht sein können. Er bietet einen schönen Blick auf das Dorf, liegt in unmittelbarer Nähe des „Grünen Bandes“, wo einst die ehemalige innerdeutsche Grenze verlief, und am Zweiländerweg der Initiative Rodachtal. Dort, in Nachbarschaft zur Heiligenquelle, entsteht eine Kapelle, in der Pilger innere Einkehr und Besinnung, aber auch Schutz vor Unwetter finden. Am Wochenende legte die Stiftung „1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda“ den Grundstein für das Gebäude. Ideengeber des Projekts ist Hermann Gossenberger. Als Wanderer auf dem Jakobsweg haben ihn die Kapellen am Rand der Strecke immer wieder begeistert. „Wenn man erschöpft, fern vom Beruf in einer Kirche oder Kapelle zur Ruhe kommt, dann ist das ein unbeschreibliches Gefühl, das muss man erlebt haben“, sagte Gossenberger bei der Feierstunde am Samstagmorgen. Im Herbst 2009 hatte er seinen Freunden vom „Warsteiner-Stammtisch“ den Vorschlag unterbreitet, eine solche Kapelle zu bauen. Schnell fand er Mitstreiter. Planer Josef Starkl entwarf ein Modell, die Stiftung übernahm die Bauträgerschaft. Das Besondere ist, dass neben Hermann Gossenberger die Familien Hendrik Dressel, Volker Hartung, Dieter Mey, Alfred Schweizer, Dieter Treiber und Reiner Weikard das Vorhaben finanzieren und handwerklich umsetzen. Die Kasse der Stiftung wird damit nicht belastet. Die ökumenische Betreuung liegt in den Händen von Pfarrer Andreas Neeb und Pastoralreferent Harald Ulbrich. Das Grundstück stelle Frank Leutheußer zur Verfügung. Bei der Grundsteinlegung erläuterte Starkl die Pläne an Hand eines Modells. Sie sehen in der Kapelle Plätze für sechs Personen vor. Ein Kreuz aus Glas auf der Ostseite lenkt den Blick der Besucher auf sich, wenn sie eintreten. Rundum verläuft in der Mauer ein Glasstreifen, der je nach Tageszeit einen unterschiedlichen Lichteinfall gewährleistet. Hermann Gossenberger peilt Mitte September dieses Jahres als möglichen Einweihungstermin an. haro

Grundsteinlegung Kapelle1GrundsteinKapelle16.7.11_12

GrundsteinKapelle16.7.11_11Grundsteinlegung Kapelle5

GrundsteinKapelle16.7.11_7GrundsteinKapelle16.7.11_6

GrundsteinKapelle16.7.11_15GrundsteinKapelle16.7.11_17

Veröffentlicht von Astrid Franz Am Mittwoch, 20. Juli 2011KOMMENTAR SCHREIBEN