Gemünda in Oberfranken

1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda

Die Neuauflage der Passionsspiele im Sesslacher Stadtteil Gemünda waren ein voller Erfolg.

Obwohl die Eindrücke aus dem Jahr 2008 noch sehr frisch sind und ein Großteil der Gesamtbevölkerung die Aufführungen besuchte, kann man mit dem Erfolg der diesjährigen Spiele sehr zufrieden sein.

Die Werbung wurde in diesem Jahr noch breiter gestreut und sorgte zusammen mit der positiven Mundpropaganda  dafür, dass Kartenwünsche auch aus den Nachbarlandkreisen und einigen weiteren Städten Oberfrankens kamen.

Ein weiter Pluspunkt war das Wetter, denn die Besucher konnten trotz der abendlichen Kühle im Trockenen sitzen. Keine nennenswerten Besuchereinbrüche gab es auch im Hinblick auf die laufende Fußballweltmeisterschaft!

Eine besondere Freude war die Übernahme einer ökumenischen Schirmherrschaft durch die Regionalbischöfin, Frau Dr. Dorothea Greiner und den Regionaldekan Pfr. Thomas Teuchgräber, die sich bei ihren Besuchen an der historischen Zehntscheune  ein Bild davon machen konnten, mit welcher Leidenschaft und Akribie sich ein kleines Dorf wie Gemünda einer solch anspruchsvollen Thematik stellte. Beide Geistliche zeigten sich außerordentlich beeindruckt und berührt und befürworten eine entstehende Passionsspieltradition ausdrücklich. Sie sagten weiteren Aufführungen ihre volle Unterstützung zu!

Trotz der perfekten Organisation und der Hilfe der Vereine z.B.bei der Bewirtung der Gäste gebührt der Löwenanteil des Lobes natürlich den Schauspielern, die die vier Abende mit Bravour absolvierten. Jeder auf seine Weise schaffte es, sich in seine Rolle hinein zu fühlen und sie glaubhaft und authentisch mit Leben zu erfüllen. Initiatorin und Regisseurin Helga Heubner war besonders erfreut über das Engagement der neu hinzu gekommenen, jungen Spielerinnen und Spieler, die eine Neuaufnahme des Passionsspieles in wenigen Jahren herbeisehnen.

Die “Stiftung 1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda”  als Träger der kulturellen Ereignisse ist natürlich ebenso erfreut über den Erfolg und steht einer Wiederaufnahme des Stückes durchaus positiv gegenüber. Wann das allerdings sein wird, kann heute noch nicht mit Bestimmtheit gesagt werden, denn es gibt bereits das nächste Großereignis in Gemünda vor zu bereiten: Die 1175 Jahrfeier findet schon 2012 statt!

Impressionen rings um die Zehntscheune:

                  003

006                  010

                  016

019                  021

023                  018



Von Astrid Franz Am Mittwoch, 23. Juni 2010