Gemünda in Oberfranken

1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda

Staatstrasse 2204 zwischen Dietersdorf und Gemünda vorzeitig fertig gestellt.

Anlass zur Freude haben seit kurzer Zeit die Benutzer der Staatstrasse 2204 auf dem Teilabschnitt zwischen Dietersdorf und Gemünda. Lange mussten sich die Einwohner der beiden Gemeinden, aber auch alle anderen Benutzer der extrem ramponierten Fahrbahn in Geduld üben. Ungewiss waren ursprünglich Zeit und Art der Fertigstellung. Um so größer war jetzt die Freude, als am Freitag, 18. November eine echte “Luxusausführung “ für den Verkehr frei gegeben werden konnte.

032             026

Bürgermeister, Landrat und Landtagsabgeordnete schnitten zusammen mit den Verantwortlichen der Straßenbaubehörde und einigen eifrigen Kindern das obligatorische Weiß – blaue Band durch und wünschten allen Verkehrsteilnehmern allzeit gute und unfallfreie Fahrt.

019             021

023             025

Möglich geworden war dieser überraschend schnelle und gelungene Um – und Ausbau der Straße inklusive Fahrradweg  zum einen durch zusätzliche Millionen vom Freistaat, sicherlich aber auch durch die Beharrlichkeit des Sesslacher Bürgermeisters Hendrik Dressel, der den Landtagsabgeordneten Jürgen W. Heike mit schöner Regelmäßigkeit  über Wochen und Monate hinweg mit Bitt – und Drohbriefen bombardierte, wie dieser schmunzelnd zum Besten gab.

Hendrik Dressel konnte übrigens an diesem Tag seinen inzwischen zu einer Dicke von 4,3 cm angewachsenen Ordner mit diesem Schriftverkehr endgültig und mit einem großen Seufzer der Erleichterung schließen.

029             027

Die Bevölkerung der beiden Orte nahm mit großer Freude und Begeisterung bei Bratwürsten und Freibier “ihre” neue Straße in Besitz!

008 009 015



Von Astrid Franz Am Dienstag, 22. November 2011