Gemünda in Oberfranken

1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda

MHHaende (2)Nach dem gemeinsamen Konzert von Gesangvereinen und Posaunenchören anlässlich des 40jährigen Jubiläums des Posaunenchores Gemünda freut sich die „Stiftung 1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda“  auf einen weiteren musikalischen Genuss:

Im Rahmen des Musiksommers dürfen  einheimische Besucher sowie Musikinteressierte aus Nah und Fern gespannt sein auf einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen:

Unter dem Titel „Glas und Harfe“ konzertieren Martin Hilmer und Beate Fürbacher mit der nicht alltäglichen Instrumentenkombination aus Glasinstrumenten und Konzertharfe.

Martin Hilmer, der mit seiner Familie seit einem Jahr in Gemünda wohnt, kam über das Musikstudium im Fach Klavier vor 10 Jahren zur Glasmusik und spielt sowohl auf der Glasharfe (eigentlich Gläserspiel), auf dem Verrophon, einer über vier Oktaven reichenden Anordnung von senkrechten Glasröhren sowie der Glasharmonika, einer sich drehenden Walze aus dickeren, nebeneinander angeordneten Glasscheiben unterschiedlichen Durchmessers.

Die mit angefeuchteten Fingern oder durch Klöppel erzeugten Töne schwingen lange nach und vermitteln dem Zuhörer den Eindruck von Sphärenklängen. Die Begleitung durch die Konzertharfe unterstreicht und verstärkt dieses fast überirdisch schöne Hörerlebnis.

Martin Hilmer ist selbst am Bau der Glasinstrumente beteiligt und bietet zusammen mit der Harfenistin Beate Fürbacher  nicht nur akustische Hochgenüsse, er weiht seine Zuhörer durch Erzählungen und Gespräche auch in die Geschichte der Glasmusik ein.

Angesprochen auf den ungewöhnlichen Veranstaltungsort, die historische Zentscheune am Jägershof in Gemünda,  betont Martin Hilmer, dass er im Zusammenspiel mit seiner Partnerin auch ausgefallene Wünsche hinsichtlich des Repertoires und des Konzertortes erfüllen kann.

Zwar sind Auftritte in einem Konzertsaal die Regel, aber auch in Foyers und Kirchen, bei Freilichtveranstaltungen und sogar in einem Bergwerk konnte man „Glas und Harfe“ schon hören.

Die „Stiftung 1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda“ freut sich jedenfalls schon jetzt auf ein außergewöhnlich interessantes Konzert, das in der Region Seltenheitswert haben dürfte.

Termin: Sonntag, 24. Juni 2007, 16:00 Uhr in der Zentscheune Gemünda

Weitere Informationen unter www.glasmusik.com

.Karten im Vorverkauf  bei „Sparladen Gossenberger“, Ummerstadter Strasse 1, 96145 Sesslach – Gemünda, Tel: 09567/1356



Von Astrid Franz Am Mittwoch, 30. Mai 2007