Gemünda in Oberfranken

1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda

Das Jahr 2012 hat für Gemünda eine besondere Bedeutung: 1175 Jahre wird der Ort alt.

Dieses Jubiläum wird natürlich mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen gebührend gefeiert. Weil mit Ummerstadt und Heldburg auf Thüringer Seite gleich zwei Nachbarorte einen ebensolchen Geburtstag begehen, liegt es nahe, sich zu einigen Aktivitäten zusammen zu schließen.

Quasi im Vorgriff wurde der Grundstein für die Kapelle an der Heiligenleite gelegt, deren Einweihung noch in diesem Herbst erfolgen soll.

Die Neufassung der Heiligenquelle wird folgen.

Der Festausschuss, der sich zum Zweck einer effektiven Durchführung möglichst vieler attraktiver Veranstaltungen im Laufe des Jahres 2012 zusammen gefunden hat, listete weitere Besonderheiten auf:

Ein  Jubiläumsbier soll im Sesslacher Kommunbrauhaus eingebraut  und in eigenen Fässern zum Verkauf angeboten werden. Die alte Brautradition soll mit dieser Aktion wieder aufleben.

Das“Gemünner Kochstudio” hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte Gerichte der hiesigen Gegend aus den meist handgeschriebenen Kochbüchern wieder ans Licht der Jetztzeit zu holen und in netter Runde nach zu kochen und zu probieren.

Die Gemündaer Ortschronik soll in neuem Gewand erstehen und mit Bildmaterial angereichert werden, eine Fotoausstellung mit alten Bildern wird vorbereitet. Ein Kalender mit neuen Ansichten aus Gemünda, in dem sich alle Veranstaltungstermine finden, ist ebenfalls in Vorbereitung.

Im Herbst 2012 soll das Kreiserntedankfest in Gemünda stattfinden.

Als Schwerpunkt für das Jubiläumsjahr darf ohne Zweifel das Städtetreffen “Gemündaer in Europa”  angesehen werden, das im kommenden Jahr im kleinen Ort am Zusammenfluss von Kreck und Rodach stattfindet. Hierbei reicht die Skala von einem int. Jugendfußballturnier vom 15. bis 17. Juni über einen Stadtempfang im Sesslacher Rathaus am 15. Juni  zu verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten am Samstag, 16. Juni. Als Ausflugsziele bieten sich sowohl die Weltkulturerbestadt Bamberg an, wie auch auch das Herzogtum Coburg und das Rodachtal. Es gibt auch die Möglichkeit, im Rahmen des Deutschen Wandertages am Samstag, 16. Juni die Region Bad Colberg – Heldburg zu erkunden.

Der Samstag abend wird als open–air–Veranstaltung auf dem Dorfplatz eine musikalische Note haben,  bevor am Sonntag der Festgottesdienst mit der schon traditionellen Matinee der Vereine auf dem gleichen Platz stattfindet. Der Sonntag Nachmittag ist als Dorffest geplant, bei dem alle teilnehmenden Orte kulinarische Spezialitäten aus ihren Heimatregionen anbieten sollen.



Von Astrid Franz Am Donnerstag, 21. Juli 2011