Gemünda in Oberfranken

1150 Jahre Dorfgemeinschaft Gemünda

Adventskonzert09_1Traditionell treffen sich die musizierenden Vereine aus Autenhausen und Gemünda in jedem Jahr am dritten Advent zu einer musikalisch – besinnlichen Stunde.

Im Wechsel findet die Veranstaltung in St. Sebastian Autenhausen und in der Johanneskirche Gemünda statt und ist stets sehr gut besucht. Schon lange, bevor die Glocken das Konzert einläuteten, war die Kirche bis auf den letzten Platz mit erwartungsfrohen Zuhörern und Akteuren besetzt.

Pfarrer Andreas Neeb moderierte das Adventskonzert09_2abwechslungsreiche Programm und las zwischen den musikalischen Blöcken besinnliche Verse und Psalmen. Als Mitwirkende konnte er folgende Gruppen begrüßen: Den Posaunenchor Gemünda unter der Leitung von Barbara Hämmelmann,

Den Männergesangverein Gemünda unter der Leitung von Julia Günther, Simon Kurz als Solisten an der Orgel und zusammen mit Maximilian Kurz an der Trompete, Den ökumenischen Chor „il canto“ unter der Leitung von Simone Trinkerl, Die Autenhausener Musikanten unter der Leitung von Konrad Kellner.

Lange anhaltender Applaus war zum Schluss Dank und Anerkennung an die Mitwirkenden für ihre ausdauernde Probenarbeit und die gelungenen Vorträge.

Adventskonzert09_3Ebenfalls Tradition hat nach dem Konzert die gemeinsame Kaffeestunde, zu der sich die Zuhörer überaus zahlreich einfanden. Als Novum konnte in diesem Jahr ein Basar durchgeführt werden. Fleißige Hände werkeln in der neu geschaffenen „Lichtstube“ während der Wintermonate und stellen die überaus gelungenen Erzeugnisse für einen guten Zweck zur Verfügung.

Adventskonzert09_4Von Filzanhängern über Weihnachtskarten, gestrickten Socken in allen Größen bis hin zu bemalten Holzschatullen und vielem anderen mehr reichte das Angebot, so dass für jeden Geldbeutel noch ein kleines Geschenk zu Weihnachten erschwinglich war. Der Erlös dieser Aktion soll der weiteren Gestaltung des Gartens der Sinne rund um die Kirche zu Gute kommen.



Von Astrid Franz Am Montag, 21. Dezember 2009